„Gesundheit hängt von unserer Harmonie mit der Seele ab." - E.Bach

Die Bachblüten wurden nach ihrem Erfinder Dr. Bach benannt. Der englische Arzt und Forscher Edward Bach (1886-1936) entdeckte bei seiner Arbeit, dass es einen Zusammenhang zwischen den körperlichen Krankheiten eines Menschen und seines seelischen Befindens geben muss. Er entwickelte 38 aufbereitete Blütenauszüge von wild wachsenden Pflanzen, die Bachblütenessenzen. Diese wirken auf der seelischen Ebene und die Indikation richtet sich an den Gemütszustand des Menschen.
Auf dem Bachblüten-Heilkräuterweg Maladers können 20 der 38 Bachblüten betrachtet werden. Die Nummerierung und englische Bezeichnung der Bachblüten richtet sich nach der gängigen Schreibweise. Für die Beschriftung der Tafeln durfte das Unterrichtsmaterial der Blütenschule. ch und des Instituts für Bachblütentherapie verwendet werden. Diese bieten vielfältige Kurse an. Ganz herzlichen Dank!
Zur Bachblütenherstellung werden ausschliesslich Blüten verwendet, welche mit der Sonnenmethode und vereinzelt mit der Kochmethode gewonnen werden.
Weitere Informationen zu den Bachblüten und auch zu dem Nutzen in der Bachblütentherapie finden Sie auf folgenden Links:
https://www.bluetenschule.ch/
https://www.bach-bluetentherapie.de
http://www.bachbluetenhaus.ch/